YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Common Ground

“Common Ground ist mehr als ein physischer Raum. Es ist ein Bildungskonzept, wo junge Menschen ihre eigenen Möglichkeiten aktiv gestalten.”

Aydel, Youth Leader KICKFAIR

Play Lead Create

Die COVID-19 Pandemie stellt die Welt auf den Kopf. Insbesondere Kinder und Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen ohnehin von Chancenungleichheit betroffen sind, standen und stehen vor enormen Herausforderungen. Die Ungleichheiten und die soziale Ausgrenzung, mit denen diese jungen Menschen konfrontiert sind, haben sich durch die Corona-Krise weiter verschärft. Schulschließungen und abgesagte Aktivitäten, die den Teilnehmenden ein Zugehörigkeitsgefühl ermöglichen und positive soziale Erfahrungen bieten, haben dazu geführt, dass sich immer mehr junge Menschen frustriert, hilflos und entfremdet fühlen. Das Projekt Common Ground stellt sich diesen Herausforderungen, indem es den von der Pandemie am stärksten betroffenen jungen Menschen wertvolle Lernerfahrungen bietet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Common Ground ist ein geschützter Raum bestehend aus dem KICKFAIR Bildungskonzept, einem mobilen Fußballfeld und einem Jugendbüro.

Als Mitgestalter*innen aller Common Ground Aktivitäten verschiebt sich die Wahrnehmung der jungen Menschen weg von Zielgruppe hin zu echten Expert*innen und Entscheidungsträger*innen, die eine aktive Rolle beim Lernen und der Veränderung ihrer individuellen Lebensumstände zum Besseren übernehmen. Common Ground ist eng mit Schulen und deren Lehrplänen verbunden, um ein ganzheitliches, potenzialorientiertes Lernen zu fördern.

Wie es funktioniert

Das Projekt nutzt das ganzheitliche KICKFAIR Bildungskonzept und schafft Common Grounds, die es jungen Menschen ermöglichen zu spielen, zu führen und die Gesellschaft mitzugestalten (play lead create).

PROBLEM

Nicht alle Kinder und Jugendliche haben die gleichen Möglichkeiten, sich zu entwickeln, ihr Potenzial zu entfalten, Gesellschaft mitzugestalten und glücklich zu sein.

Frustration, Resignation, fehlendes Selbstwertgefühl, mangelndes Selbstvertrauen und die Gefahr destruktiver Bewältigungsstrategien bei Kindern und Jugendlichen.

Der Verlust an Talenten und Potenzialen in allen gesellschaftlichen Bereichen.

Gefährdung des gesellschaftlichen Zusammenhalts – lokal, national und global in einer vielfältigen Weltgemeinschaft.

LÖSUNG

Verankert an Schulen Common Grounds schaffen – um zu spielen, Verantwortung zu übernehmen & gemeinsam in Vielfalt Gesellschaft zu gestalten (play–lead–create).

Jugendliche als Expert*innen verstehen: Aufbau von Jugend-Orga Teams als die zentralen Akteure, unterstützt von erfahrenen KICKFAIR Youth Leadern.

Ein mobiles Fußballfeld und Jugendbüro, Workshops und Schulungen für die lokalen Jugend-Orga Teams.

Die Jugend-Orga Teams planen und organisieren Straßenfußball- und Begegnungsaktivitäten (spielen, Turniere, Workshops, …) für Andere.  

WIRKUNG

Junge Menschen sind in der Lage, ihr Potenzial zu entfalten und den sozialen Wandel in ihrem Umfeld mitzugestalten, um gleiche Zukunftsperspektiven für alle zu fördern.

Kurzfristig: Das Projekt schafft einen positiven Lern- und Erfahrungsraum, in dem sich Kinder und Jugendliche entwickeln und ihr Potenzial entfalten können. 

Mittelfristig: Die Kinder und Jugendlichen erleben sich zugehörig, sinnstiftend und ernst genommen. 

Langfristig: Gleiche Chancen und veränderte Perspektiven für Jugendliche und Gesellschaft, für ein glückliches Miteinander. 

Projektstandorte

Common Ground gibt es seit dem Projektstart im Juli 2020 mittlerweile in den Fußball-Bundesligastädten Berlin, Bremen, Dresden, Frankfurt, Freiburg, Gelsenkirchen, Hamburg, Hannover, Ingolstadt, Kiel, Leipzig, Mönchengladbach, München, Nürnberg, Stuttgart und Wolfsburg.

Wirkungs-
messung
2020-21

Partner*innen und Fördernde

Common Ground ist ein Projekt von Common Goal und KICKFAIR, das in Zusammenarbeit mit lokalen Partner*innen an Fußball Bundesligastandorten umgesetzt wird.

 

Common Goal (streetfootballworld)

Die Common Goal-Bewegung wurde 2017 von streetfootballworld, der weltweit führenden Organisation im Bereich Fußball für sozialen Wandel, ins Leben gerufen. Common Goal ruft Profi-Fußballspieler, Trainer, Berater, Funktionäre und Vereine dazu auf, mindestens 1% ihrer Einnahmen zu spenden, um soziale Initiativen zu unterstützen, die durch sportbasierte Bildungsprogramme zur Verbesserung der Lebensbedingungen und Chancen sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher beitragen

 

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Zudem wurde Common Ground Anfang 2022 im Rahmen des Programms „AUF!leben – Zukunft ist jetzt“ in weitere Standorte transferiert. „AUF!leben – Zukunft ist jetzt ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona der Bundesregierung.“

Zurück zur Übersicht